Lüneburg: 04131 707 71 07
Kiel: 0431 888 112 12
Hamburg: 040 548 01 381

Terminvereinbarung meist noch am selben Tag!

Lüneburg: 04131 707 71 07
Kiel: 0431 888 112 12
Hamburg: 040 548 01 381

Terminvereinbarung meist noch am selben Tag!

Tätigkeitsfelder Strafrecht

Organisierte Kriminalität

Rechtsanwalt Dr. Hennig – vorurteilsfrei und engagiert

Der Begriff der „organisierten Kriminalität“ ist eine Erfindung der Strafverfolgungsbehörden, um Gruppierungen zu stigmatisieren. Häufig findet von Seiten der Staatsanwaltschaft oder Polizei eine Vorverurteilung statt, wenn eine Person Kontakte zur Mafia oder Rockergruppen unterhält.

Aus der Perspektive der Strafverteidigung zählen Sie als Mensch. Wir verteidigen Sie bei jedem Vorwurf einer Straftat und versuchen das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, unabhängig davon, ob Sie schuldig oder unschuldig sind. Vorurteilsfrei vertritt Sie Strafverteidiger Dr. Hennig in Lüneburg, Hamburg und bundesweit. Er ist vor jedem deutschen Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, sowie auch vor dem Bundesgerichtshof in Strafsachen zugelassener Rechtsanwalt. Auch wenn die Ermittler Sie einer bestimmten Gruppe zuordnen und damit per se kriminelle Aktivitäten unterstellen, verteidigen wir Sie engagiert, absolut parteiisch und unter Ausnutzung aller strafprozessualen Waffen.

Wenn die Staatsanwaltschaft Sie erst einmal in eine solche Gruppe der „organisierten Kriminalität“ einsortiert hat, ist davon auszugehen, dass Ihr Fall in einem Sonderdezernat „OK“ geführt wird. Gerade in diesen Bereichen arbeiten die Ermittler häufig mit Mitteln, die der Rechtsstaat nicht zulassen kann. Nur durch eine engagierte Strafverteidigung kann effektiv gegen unverhältnismäßige Maßnahmen vorgegangen werden.

Zu den Delikten, die typischerweise mit „organisierter Kriminalität“ verbunden werden gehören vor allem:

  • Betäubungsmittelhandel
  • Illegaler Waffenhandel
  • Zuhälterei (§181 a StGB – Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren)
  • Prostitution Minderjähriger
  • Menschenhandel
  • Illegales Glücksspiel
  • Illegale Einschleusung von Ausländern, Bildung und Unterhaltung von Schleuserbanden
  • Gewerbsmäßiger Betrug
  • Einbruchsdiebstahl
  • Herstellung von Falschgeld (§ 146 StGB – Freiheitsstrafe von einem bis zu fünfzehn Jahren)

Zudem kommt häufig der Vorwurf der Bildung einer kriminellen oder terroristischen Vereinigung (§§ 129 und 129 a StGB) hinzu. Strafverteidiger Dr. Hennig vertritt Sie bei allen vorgenannten Vorwürfen und steht Ihnen vorurteilsfrei zur Seite.